Filterreinigung mit dem international patentiertem System FilterMaster DPF im eingebauten Zustand getestet

Das Verfahren „FilterMaster DPF“ wurde im Rahmen eines, durch das Bundesministerium für Wirtschaft im Rahmen des ZIM-Programms geförderten Projektes, gemeinsam mit der Universität Paderborn entwickelt. Es war eigentlich schon in der Entwicklungsphase darauf angelegt, Filter im eingebauten Zustand zu reinigen. Nach damaligem Wissensstand erwies sich das im Laufe der Entwicklung jedoch als schwierig. Deshalb blieb es zunächst bei einem Reinigungsprozess für die Reinigung ausgebauter Filter. Das wird nach wie vor aus Kostengründen auch der wirtschaftlich bedeutendere Teil bleiben. Aber in Sonderfällen bei schwierigen Ausbaubedingungen gibt es jetzt eine Alternative.

Bei einigen Fahrzeugen ist der Ausbau des Partikelfilters mit erheblichem Aufwand verbunden. Dazu gehört das Modell Passat 3c von Volkswagen. Für den Ausbau des Partikelfilters muss hier u.a. die Vorderachse gelöst und abgesenkt werden. Das ist mit erheblichem Zeit- und damit auch Kostenaufwand verbunden.

Weiterentwicklung mit erheblichen Kostenvorteilen

Eine Weiterentwicklung wird auch bei der Reinigung ausgebauter Filter eingesetzt. In das patentierte Verfahren FilterMaster DPF wurde eine zusätzliche Saugvorrichtung integriert, wie von Kipp Umwelttechnik bereits jahrelang für die Filterreinigung mittels Trockenschnee eingesetzt. Die Entwicklung wurde nach einem vorangegangenen längeren Probelauf nunmehr freigegeben. Das führt dazu, dass die Kosten für den Reinigungsprozess erheblich sinken.

Bild 1: Reinigungsvorgang

Bild 1: Reinigungsvorgang

Die Reduzierung der Reinigungskosten wird von Kipp Umwelttechnik an ihre Kunden weitergegeben. Der Reinigungspreis für Partikelfilter für PKW und Transporter wird ab sofort gesenkt und beträgt, inkl. Mehrwertsteuer und sämtlicher Transportkosten (An- und  Abtransport) sowie Dokumentation, in Zukunft EUR 278,00 statt EUR 296,77.

Noch drastischer fällt die Preisreduzierung im Bereich LKW-Filter aus. Hier liegen die Preissenkungen zwischen 15-40 %. Bitte fordern Sie unser Angebot an.

Für Betreiber größerer Flotten in allen Fahrzeugbereichen können vor Ort FilterMaster DPF-Reinigungsmaschinen zur Verfügung gestellt werden. Die Reinigungsmaschinen werden  von unserer Schwesterfirma mycon GmbH produziert, die auch die Wartung und auf Wunsch auch die Gestellung von Betriebsmitteln übernimmt.    

 

 

Weitere Einsatzmöglichkeiten des FilterMaster DPF Verfahrens

Neben der Reinigung von LKW und PKW Filtern bietet das FilterMaster DPF Reinigungsverfahren auch Möglichkeiten der Filterreinigung von Agrarfahrzeugen, Gabelstaplern, Schiffen, Lokomotiven, Bussen, stationären Motoren, Gasmotoren und Blockheizkraftwerken. Auch die zukünftig für Benziner eingesetzten Filter können mit FilterMaster DPF gereinigt werden. Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten der Reinigung und erstellen ein individuelles Angebot nach Ihrem Bedarf.

 

Bildquelle: Kipp Umwelttechnik GmbH